Suchen
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Erkundung der verschiedenen Arten von Doppelschneckenextrudern

Doppelschneckenextruder sind wichtige Maschinen, die branchenübergreifend zum Mischen, Compoundieren und Extrudieren von Materialien wie Kunststoffen, Lebensmitteln und Pharmazeutika eingesetzt werden. Ihre Vielseitigkeit macht sie zu einem unverzichtbaren Bestandteil der modernen Fertigung. Allerdings sind nicht alle gleich; Es gibt verschiedene Typen, die jeweils auf spezifische Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Doppelschneckenextruder3
Doppelschneckenextruder

In diesem Artikel werden die verschiedenen Arten von Doppelschneckenextrudern und ihre einzigartigen Eigenschaften untersucht.

Klassifiziert nach Konfiguration der Schrauben

Doppelschneckenextruder werden unterteilt in Parallele Doppelschneckenextruder Und konische Doppelschneckenextruder basierend auf Konfiguration der Schrauben. Bei parallelen Doppelschneckenextrudern verlaufen die Schnecken über ihre gesamte Länge parallel zueinander. Bei konischen Doppelschneckenextrudern haben die Schnecken eine konische Form, wobei der Durchmesser vom Einzugsende zum Düsenende hin allmählich abnimmt.

Paralleler Doppelschneckenextruder

Parallele Doppelschneckenextruder verfügen über Schnecken mit gleichmäßigem Durchmesser über die gesamte Länge. Sie werden üblicherweise zur Verarbeitung von Polyolefinen (wie PE und PP), Nylons, PC, Polyestern und anderen Materialien eingesetzt.

Parallele Doppelschnecke

Vorteile:

Die Anpassungsfähigkeit hinsichtlich des Seitenverhältnisses bleibt eine Stärke paralleler Doppelschneckenextruder. Sie können das Aspektverhältnis anpassen, indem sie es je nach den unterschiedlichen Umformbedingungen vergrößern oder verkleinern, um den Anforderungen der Kunststoffverarbeitungstechniken gerecht zu werden. Diese Flexibilität erweitert den Anwendungsbereich paralleler Doppelschneckenextruder, eine Leistung, die mit konischen Doppelschneckenextrudern nur schwer zu erreichen ist.

Nachteile:

Aufgrund der begrenzten Platzbeschränkungen, die durch den geringeren Mittenabstand zwischen den beiden Schnecken entstehen, stehen die Radial- und Axiallager, die die beiden Abtriebswellen tragen, zusammen mit den zugehörigen Getriebezahnrädern im Getriebe einer parallelen Doppelschnecke vor erheblichen Herausforderungen Extruder.

Trotz der Bemühungen der Konstrukteure fällt es ihnen schwer, die Realität der begrenzten Lagertragfähigkeit, des kleinen Getriebemoduls, des kleinen Durchmessers und des reduzierten Enddurchmessers der beiden Schrauben in den Griff zu bekommen, was zu einem deutlichen Mangel an Torsionswiderstand führt. Das Ausgangsdrehmoment ist begrenzt und die Tragfähigkeit ist beeinträchtigt, was einen wesentlichen Nachteil paralleler Doppelschneckenextruder darstellt.

Konischer Doppelschneckenextruder

Konische Doppelschneckenextruder verfügen über Schnecken mit einem größeren Durchmesser am Einzugsende und einem kleineren Durchmesser am Düsenende. Diese Extruder werden hauptsächlich zur Verarbeitung von PVC eingesetzt und verfügen über ein einzigartiges Design, das für spezifische Materialanforderungen optimiert ist.

Konische Doppelschnecke

Vorteile:

Die beiden konischen Schnecken sind horizontal angeordnet, ihre Achsen sind beim Einführen in den Zylinder abgewinkelt. Da der Abstand zwischen ihren Achsen vom schmaleren Ende zum breiteren Ende allmählich zunimmt, ermöglicht das Getriebe größere Achsabstände zwischen den beiden Abtriebswellen. Diese Anordnung bietet ausreichend Platz für den Einbau von Zahnrädern, Getriebewellen sowie Radial- und Axiallagern und erleichtert so eine effiziente Übertragung.

Diese Konstruktionsflexibilität ermöglicht den Einbau größerer Radial- und Axiallager mit ausreichend dimensionierten Wellen für die Übertragung hoher Drehmomente. Folglich weisen konische Doppelschneckenextruder bemerkenswerte Eigenschaften auf, darunter ein hohes Arbeitsdrehmoment und eine hohe Tragfähigkeit, die sie von parallelen Doppelschneckenextrudern unterscheiden.

Nachteile:

Der Nachteil konischer Doppelschneckenextruder ist ihre begrenzte Anpassungsfähigkeit aufgrund der unterschiedlichen Durchmesser der Schnecken entlang ihrer Länge, was zu Herausforderungen bei der Erzielung einer gleichmäßigen Materialverarbeitung führen kann. Darüber hinaus sind ihre Designkomplexität und möglicherweise höhere Baukosten Faktoren, die möglicherweise berücksichtigt werden müssen.

Die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Typen

Sie alle verfügen über einen Mechanismus, um Kunststoffe gewaltsam voranzutreiben, über gute Misch- und Plastifizierungsfähigkeiten sowie über Dehydrierungsfähigkeiten. Es verfügt im Wesentlichen über die gleiche Anpassungsfähigkeit an Material- und Kunststoffproduktformprozesse.

Der Unterschied zwischen den beiden Typen

  • Durchmesser: Parallele Doppelschnecken haben identische Durchmesser, während konische Doppelschnecken am kleineren und größeren Ende unterschiedliche Durchmesser haben.
  • Mittelpunktabstand: Der Achsabstand zwischen den parallelen Schnecken bleibt konstant, während die Achsen konischer Doppelschnecken einen Winkel bilden, wodurch sich entlang der Achsen unterschiedliche Achsabstände ergeben.
  • Länge-zu-Durchmesser-Verhältnis: Das Länge-zu-Durchmesser-Verhältnis (L/D) bezieht sich bei parallelen Doppelschnecken auf das Verhältnis der effektiven Länge der Schnecke zu ihrem Außendurchmesser, während es sich bei konischen Doppelschnecken auf das Verhältnis der effektiven Länge der Schnecke bezieht Schraube auf den Durchschnitt der Durchmesser an den größeren und kleineren Enden.

Aus dem oben Gesagten wird deutlich, dass der größte Unterschied zwischen parallelen und konischen Doppelschneckenextrudern in der geometrischen Form der Schneckenzylinder liegt, was zu verschiedenen Struktur- und Leistungsunterschieden führt. Trotz ihrer unterschiedlichen Eigenschaften haben beide Typen ihre jeweiligen Vorteile.

Klassifiziert nach Drehrichtung der beiden Schrauben

Doppelschneckenextruder werden je nach Drehrichtung der Schnecke in gleichläufige und gegenläufige Typen eingeteilt.

Gleichläufige Doppelschneckenextruder

Gleichläufige Doppelschneckenextruder verfügen über zwei Schnecken, die sich in die gleiche Richtung drehen. Diese Maschinen sind beim Mischen und Compoundieren von Materialien äußerst effizient. Gleichläufige Extruder sind in der Lage, ein breites Spektrum an Viskositäten und Formulierungen zu verarbeiten, was sie ideal für die Verarbeitung von Polymermischungen, Masterbatches und reaktiven Extrusionsanwendungen macht. Sie bieten hervorragende Selbstabwisch- und Fördereigenschaften und sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Zusatzstoffe im gesamten Material.

Gleichläufige Doppelschnecke

Vorteile gleichläufiger Doppelschneckenextruder:

  • Verbessertes Mischen: Die ineinandergreifenden Schnecken ermöglichen zusammen mit anpassbaren Schneckenelementen eine präzise Steuerung der Mischintensität und -qualität und übertreffen damit Einschneckenextruder.
  • Verarbeitungsflexibilität: Die dosierte Zuführung ermöglicht eine unabhängige Steuerung der Leistung und ermöglicht so vielfältige Verarbeitungsfunktionen auf einer einzigen Maschine.
  • Kontrollierte Prozessparameter: Eine enge Verweilzeitverteilung und eine präzise Temperaturkontrolle führen zu verbesserten Scher-Zeit-Temperaturprofilen und einer besseren Stabilität der Produktqualität.
  • Effiziente Produktion: Die Verdrängungsförderung bewältigt eine große Bandbreite an Materialien mit minimalen Ausfallzeiten.
  • Kosteneffektivität: Hohe Flexibilität und Produktivität ermöglichen die Herstellung einer Vielzahl von Endprodukten in gleichbleibender Qualität, während der Schneckenverschleiß durch die Anpassung der Schneckendrehzahl ausgeglichen werden kann.

Gleichläufige Doppelschneckenextruder können weiter klassifiziert werden ineinandergreifende gleichläufig rotierende Doppelschneckenextruder Und nicht ineinandergreifender, gleichläufiger Doppelschneckenextruders basiert auf der Formschlussverhalten der Schrauben während sie sich drehen.

Ineinandergreifende gleichläufige Doppelschneckenextruder

Bei ineinandergreifenden, gleichläufig rotierenden Doppelschneckenextrudern greifen die Schnecken beim Drehen ineinander oder greifen ineinander, was eine effiziente Materialverarbeitung und -förderung ermöglicht. Dieses Design verbessert die verteilende Mischfähigkeit des Extruders und erleichtert eine gründliche Dispersion von Additiven und Füllstoffen innerhalb der Polymermatrix. 

Ineinandergreifende, gleichläufig rotierende Doppelschnecke

Ineinandergreifende Extruder werden üblicherweise in Compoundierungsanwendungen eingesetzt, bei denen eine präzise Kontrolle der Partikelgrößenverteilung und der Mischhomogenität von größter Bedeutung ist. Sie bieten eine hervorragende Skalierbarkeit und Flexibilität und ermöglichen es Herstellern, den Extrusionsprozess an spezifische Produktanforderungen anzupassen.

Nicht ineinandergreifende gleichläufige Doppelschneckenextruder

Andererseits verfügen nicht ineinandergreifende, gleichläufig rotierende Doppelschneckenextruder über Schnecken, die beim Drehen nicht ineinandergreifen oder ineinandergreifen. Stattdessen rotieren sie nahe beieinander, ohne in Eingriff zu kommen, was eine andere Art der Materialverarbeitung ermöglicht, die typischerweise für empfindliche Materialien oder Anwendungen geeignet ist, bei denen Scherempfindlichkeit ein Problem darstellt, wie z. B. die Verarbeitung wärmeempfindlicher Polymere, Biomaterialien und Lebensmittelprodukte. Nicht ineinandergreifende Extruder bieten schonende Verarbeitungsbedingungen und dennoch effiziente Misch- und Compoundiermöglichkeiten.

Nicht ineinandergreifende, gleichläufige Doppelschnecke

Gegenläufige Doppelschneckenextruder

Im Gegensatz zu gleichläufigen Extrudern verfügen gegenläufige Doppelschneckenextruder über gegenläufig rotierende Schnecken. Diese Konfiguration verleiht dem Material eine erhebliche Knet- und Scherwirkung, was zu einer gründlichen Durchmischung und Dispergierung führt. Gegenläufige Extruder eignen sich hervorragend für Anwendungen, die starke Scherkräfte erfordern, wie z. B. Entgasung, reaktive Extrusion und Compoundierung hochgefüllter Materialien. Sie bieten eine präzise Kontrolle über Verweilzeit und Scherraten und eignen sich daher für anspruchsvolle Verarbeitungsbedingungen.

Gegenläufige Doppelschnecke

Ineinandergreifende gegenläufige Doppelschneckenextruder

Bei ineinandergreifenden, gegenläufigen Doppelschneckenextrudern sind die beiden Schnecken symmetrisch angeordnet, drehen sich jedoch in entgegengesetzte Richtungen. Diese Konfiguration verhindert, dass das Material eine „∞“-förmige Bewegung ausbildet, da der spiralförmige Weg einer Schnecke durch die Gänge der anderen Schnecke behindert wird. Stattdessen wird das Material bei der Feststoffförderung in einer annähernd geschlossenen „C“-förmigen Kammer vorwärts gefördert. Zwischen dem Außendurchmesser der einen Schnecke und dem Kerndurchmesser der anderen Schnecke bleibt jedoch ein gewisser Spalt bestehen, um den Materialdurchgang zu ermöglichen. 

Während das Material den radialen Spalt zwischen den beiden Schnecken passiert, wird es intensiv geschert, gemischt und verdichtet, was zu einer effektiven Plastifizierung führt. Darüber hinaus wird das Kompressionsverhältnis durch schrittweise Verringerung der Schneckensteigung erreicht, wodurch es für die Verarbeitung verschiedener Produkte geeignet ist.

Nicht ineinandergreifende, gegenläufige Doppelschneckenextruder

Nicht ineinandergreifende, gegenläufige Doppelschneckenextruder werden weniger häufig verwendet als ineinandergreifende Typen. Sie funktionieren anders, haben aber Ähnlichkeiten mit Einschneckenextrudern, da sie bei der Materialförderung auf Reibung und viskosem Widerstand basieren. Neben der Bewegung in Richtung Maschinenkopf weist das Material aufgrund des großen Radialspalts zwischen den beiden Schnecken unterschiedliche Fließmuster auf, die zu erheblichen Leckagen führen. 

Darüber hinaus führen die relativen Positionen der Schneckengänge dazu, dass der Materialdruck auf der Druckfläche einer Schraube höher ist als auf der Widerstandsfläche der anderen, was zu einer Strömung von der Hochdruck-Druckfläche zur Widerstandsfläche der anderen Schraube führt. Durch die Rotation wird der Materialfluss am Punkt A behindert, was zu einer Strömung und verschiedenen anderen Strömungsmustern führt, wodurch sie für Misch-, Entlüftungs- und Entgasungsanwendungen geeignet sind.

Abschluss

Jeder Doppelschneckenextrudertyp bietet einzigartige Vorteile und Fähigkeiten und deckt unterschiedliche Verarbeitungsanforderungen in verschiedenen Branchen ab. Das Verständnis der Unterschiede zwischen diesen Extrudertypen ist entscheidend für die Auswahl der am besten geeigneten Ausrüstung für bestimmte Anwendungen.

Ob es darum geht, eine optimale Mischeffizienz zu erreichen, die Produktintegrität aufrechtzuerhalten oder die Prozessflexibilität zu verbessern, die richtige Wahl des Doppelschneckenextruders kann sich erheblich auf die Produktqualität, die Produktionseffizienz und den gesamten Fertigungserfolg auswirken.

Nach oben scrollen

Fordern Sie ein Angebot an

* Freundliche Erinnerung:
Wenn Sie unsere Antwort-E-Mail nicht innerhalb von 1–2 Stunden erhalten haben, empfehlen wir Ihnen, Ihren „Spam“- oder „Junk“-Ordner zu überprüfen.

WhatsApp

Für eine reibungslosere und effizientere Kommunikation und um sicherzustellen, dass Sie unsere Nachrichten zeitnah erhalten, Wir empfehlen, uns direkt über WhatsApp oder unsere angegebene E-Mail-Adresse zu kontaktieren. Wir werden so schnell wie möglich auf Ihre Nachricht antworten. Normalerweise können Sie damit rechnen erhalten Sie unsere Antwort innerhalb von 1-2 Stunden.